Nabe und Pitch

Nabe und Pitch

Hochverfügbare Technik

Nutzen Sie zuverlässige Lösungen für ein schnelles Pitchen und eine ausfallsichere Kommunikation.

Zurück zu Windenergieanlagen

Kategorien

  • Lösungen für die Rotorblattüberwachung

    Das Rotor Blade Tension Monitoring (RBTM) von Phoenix Contact überwacht kontinuierlich die Schwingungen in den Rotorblättern einer Windenergieanlage.

  • Lösungen für die Blitzstrommessung

    Das Blitzstrom-Messsystem LM-S (Lightning Monitoring System) von Phoenix Contact sorgt für eine bessere Planbarkeit von Wartungseinsätzen in Windenergieanlagen.

Für eine optimale Energieausbeute muss das Pitch-System jederzeit zuverlässig arbeiten, um eine exakte Regelung des Blattanstellwinkels zu gewährleisten. Gleichzeitig ist das Pitch-System die wichtigste Sicherheitseinrichtung, um im Bedarfsfall die Blätter aus dem Wind zu drehen und Schäden zu vermeiden.

Deshalb ist eine zuverlässige Kommunikation über den Schleifring elementar. Mit Lösungen von Phoenix Contact bauen Sie eine ausfallsichere Kommunikation in die Nabe auf. Zudem unterstützen wir Sie mit Retrofit-Lösungen, um eine Ethernet-Verbindung auch nachträglich aufzubauen.

Ihre Vorteile

  • Schnelles und zuverlässiges Pitchen mit robuster Technik für die Nabe
  • Ausfallsichere Kommunikation in die Nabe mit redundanten Schleifringlösungen
  • Rotorblattüberwachung mit Monitoring von Blitzschlägen und Blattlast

Aktive Blattverstellung

Komponenten für die Blattverstellung  

Robuste Komponenten für die Blattverstellung

Alle Komponenten für die Blattverstellung müssen für starke Vibrationen und Temperaturschwankungen ausgelegt sein. Die schweren Steckverbinder HEAVYCON EVO sorgen für eine zuverlässige Verbindung.

Diese Anforderungen gelten auch für die Safety-Produkte, denn viele Funktionen müssen sicher ausgelegt sein. Überspannungsschutz sichert die Blattverstellung gegen Schäden durch Überspannungen.

Datenübertragung

Datenübertragung in die Nabe  

Produkte für die zuverlässige Kommunikation über LWL und Kupferschleifring

Für die Datenübertragung in die Nabe stehen idealerweise zwei unterschiedliche Wege zur Verfügung. Da die klassische Schleifringübertragung oft fehleranfällig ist, bietet Phoenix Contact eine kombinierte Lösung:

SHDSL-Modems und WDM-Überträger sorgen einerseits für eine schnelle Kommunikation via Einphasen-LWL für den Regelbetrieb und andererseits für den redundanten Weg über den Kupferschleifring. Robuste Steckverbinder sorgen rund um den Schleifring für zuverlässige Kommunikation.

Zustandsüberwachung am Blatt

Produkte für die Zustandsüberwachung am Blatt  

Das LM-S ist eine Komplettlösung zur Blitzmessung in Windenergieanlagen

Rotorblätter sind heute über 60 Meter lang und 10 Tonnen schwer. Durch die gewachsenen Dimensionen ändern sich auch die Anforderungen an die Überwachung.

Mit dem Rotorblatt-Tension-Monitoring-System RBTM überwachen Sie die Lasten, die auf die Blätter wirken. So erkennen Sie Schäden frühzeitig oder optimieren das Pitch-Verhalten.

Zusätzlich können Sie mit dem Lightning Monitoring System LM-S Blitzeinschläge messen und so Wartungseinsätze effizienter planen.

Daten zuverlässig und kosteneffizient übertragen

Stellen Sie eine leistungsfähige Datenkommunikation zwischen Gondel und Nabe sicher. Die WDM-Überträger ermöglichen eine störungsfreie Datenübertragung mit nur einer Glasfaser. Über zusätzliche SHDSL-Modems, die über den Kupferschleifring kommunizieren, lässt sich eine doppelte Redundanz herstellen. Auch bei Ausfall von bis zu zwei der vier Schleifringkanäle bleibt die Kommunikationsfähigkeit erhalten. Werden beide Systeme miteinander kombiniert, erzielen Sie eine hohe Betriebssicherheit bei geringem Kostenaufwand.

Technik für die Pitch-Steuerung

Redundante Kommunikationslösung für eine sichere Datenübertragung in die Nabe

PHOENIX CONTACT AG

Zürcherstrasse 22
CH-8317 Tagelswangen
+41 (0) 52 354 55 55

Service

Blitzstrom-Messsystem LM-S

LM-S überwacht Windpark in Guangxi mit 1,5 Megawatt Leistung.