Fehlerstromüberwachung für Ladestationen und Wallboxen

Fehlerstromüberwachung

Höhere Verfügbarkeit, weniger Serviceeinsätze

RCM-Module zur Überwachung von AC-Ladepunkten auf Differenzströme.

Zurück zu Ladesteuerungen

Kategorien

  • Produktliste Fehlerstromüberwachung
    Fehlerstromüberwachung

    Allstromsensitive Fehlerstromüberwachung - Mit den RCM-Modulen lassen sich AC- und DC-Differenzströme innerhalb eines Ladepunktes mit einem Messsensor erkennen.

Suchen in Fehlerstromüberwachung

Zeige alle Produkte dieser Kategorie

Unsere RCM-Module (Residual Current Monitoring) überwachen AC-Ladepunkte nach IEC 62752 kontinuierlich auf AC- und DC-Fehlerströme und erhöhen somit die elektrische Sicherheit. Im Fehlerfall bricht das Modul den Ladevorgang ab und schützt Elektrofahrzeug und Ladestation. Liegt der Differenzstrom nicht mehr an, setzt das Modul die Ladesteuerung automatisch zurück. Das erhöht die Verfügbarkeit der Ladestation und vermeidet kostenintensive Serviceeinsätze. Ein teurer FI-Schutzschalter vom Typ B wird zudem eingespart.

Ihre Vorteile:

  • Erhöhung der Verfügbarkeit und Lebensdauer von Ladepunkten durch permanente Differenzstromüberwachung
  • Allstromsensitive Fehlerstromerfassung mit nur einem Messwandler
  • Einsatz und Weiterbetrieb eines günstigen Fehlerstromschutzschalters Typ A möglich
  • Komfortable Statusüberwachung und automatisches Zurücksetzen im Fehlerfall (in Kombination mit Phoenix Contact-Ladesteuerungen)

Einkanaliges Differenzfehlerstrom-Modul

Einkanaliges RCM Modul zur Fehlerstromüberwachung eines  Ladepunkts  

Einkanaliges Differenzfehlerstrom-Modul

Das einkanalige Modul EV RCM Basic mit einem Messsensor ist speziell für einen Ladepunkt konzipiert. In Kombination mit den Fehlerstromschutzeinrichtungen Typ A ist diese Variante für den Einsatz in einfachen Ladepunkten im Heimbereich geeignet.

Applikationsbeispiel: Heimladestation

Darstellung Aufbau einer Wallbox mit Differenzstromüberwachung  

Aufbau einer Wallbox mit Differenzstromüberwachung

Eine Heimladestation kann mit Hilfe eines einkanaligen RCM-Moduls Fehlerströme erkennen und den Ladepunkt abschalten. So wird die Langlebigkeit eines kompakten Ladepunkts für zu Hause gesichert.

Zweikanaliges Differenzfehlerstrom-Modul

Zweikanaliges RCM-Modul zur Differenzstromüberwachung von zwei separaten Ladepunkten  

Zweikanaliges Differenzfehlerstrom-Modul

Das zweikanalige Modul EV RCM Compact dient zur allstromsensitiven Fehlerstromerfassung von zwei separaten Ladepunkten in einer Ladestation. Die getrennte Überwachung mittels zwei Messsensoren erhöht die Verfügbarkeit von Ladepunkten im gewerblichen Umfeld. Durch die getrennte Signalauswertung in einer RCM-Einheit sparen Sie Platz und Kosten.

Applikationsbeispiel: Gewerbliche Ladepunkte

Darstellung Aufbau einer Ladestation mit separaten Ladepunkten und Fehlerstromüberwachung  

Ladeinfrastruktur mit zweikanaligem RCM-Modul

Ein zweikanaliges RCM-Modul bietet die Möglichkeit, zwei separate Ladepunkte innerhalb einer Ladestation getrennt voneinander auf mögliche Fehlerströme zu überwachen. Betreiber einer gewerblichen Ladeinfrastruktur profitieren somit von einer höheren Verfügbarkeit.

Vorteile in Kombination mit Phoenix Contact-Ladesteuerungen

Ladesteuerungen EVCC Basic und EVCC Advanced  

Ladesteuerungen EVCC Basic und EVCC Advanced

Eine Anbindung der RCM-Module an die Ladesteuerungen EV Charge Control Basic oder EV Charge Control Advanced von Phoenix Contact ermöglicht Ihnen eine komfortable Statusüberwachung sowie ein automatisches Zurücksetzen des Moduls, sobald der Fehlerstrom nicht mehr vorhanden ist.

Damit vermeiden Sie kostspielige Serviceeinsätze und stellen sicher, dass der Ladepunkt sofort wieder für weitere Ladevorgänge verfügbar ist. Zudem erreichen Sie den geforderten Schutz gegen elektrischen Schlag bei der Ladung von Elektrofahrzeugen nach IEC 61851-1 und DIN VDE 0100-722.

PHOENIX CONTACT AG

Zürcherstrasse 22
CH-8317 Tagelswangen
+41 (0) 52 354 55 55