E-Mobility

Ladetechnik für die Elektromobilität

Wir entwickeln Ladestecksysteme und Ladesteuerungen für das Gleich- und Wechselstromladen.

PHOENIX CONTACT E-Mobility – Pioniere der Schnellladetechnik

Wir entwickeln Ladestecksysteme und Ladesteuerungen für das Gleich- und Wechselstromladen. Unsere Kunden verstehen uns als Komplettanbieter von Komponenten für Geräte der Ladeinfrastruktur und für die
fahrzeugseitige Ladeschnittstelle.
Als Innovationsträger setzen wir Massstäbe bei der Weiterentwicklung sowie der Standardisierung von Komponenten und Lösungen für eine weltweite und moderne Ladeinfrastruktur.

Zurück nach oben

Lade- / Lastmanagement-Lösung (LLM)

LMM

Immer mehr Elektroautos müssen geladen werden. In der Regel ist die vorhandene Erschliessung durch das EW nicht dafür vorgesehen, dass mehrere Autos die entsprechende Energie gleichzeitig beziehen können. Das Ziel eines Lastmanagement ist es, die vorhandene Energie möglichst effektiv den Autos zur Verfügung zu stellen. Dabei ist zu beachten, dass die Sicherungen (HAK Hausanschluss) im Normalbetrieb unter keinen Umständen auslösen. Trotzdem soll die abgesicherte Leistung möglichst optimal ausgenutzt werden.
Es sind auch Schaltpunkte und entsprechende Hysterese frei definierbar, so dass teure Energiespitzen vermieden werden.

Zurück nach oben

In ein Lastmanagement werden typischerweise folgende Elemente integriert:

Energiequelle

  • HAK (Hausanschlusskasten, EW-Einspeisung)
  • PV-Anlage
  • Batteriespeicher

Energieverbraucher

  • Grundlast vom Gebäude wie Beleuchtung, Aufzugsanlagen etc.
  • Disponible grosse Verbraucher wie Wärmepumpen, Boiler etc.
  • Verbraucher die geregelt oder zweitweise auch vom Netz getrennt werden können.

Wo wird ein Lade- / Lastmanagement benötigt?

Ladestationen
  • Wenn mehre Autos gleichzeitig geladen werden
  • um die disponible Energie optimal auf die Elektroautos zu verteilen
  • Ladeenergie dynamisch regeln
  • Teure Energiespitzen eliminieren und dadurch Energiekosten sparen
  • Bedarfsweise grosse Lasten wie Wärmepumpen regeln oder abwerfen
  • Priorisierungen bei den Ladepunkten oder Ladenutzer disponieren
  • Polleiterumschaltung, dass ein symmetrisches Netz gewährleistet ist
  • um eine Autorisierung der Nutzer zu gewährleisten
  • eine intelligente übergeordnete Schaltstelle um die Ladestationen zu regeln
  • Schnittstelle OCPP für internationale Abrechnungssysteme
  • hinterlegte Mieterdatenbank für eine effektive Energieabrechnung
  • Energiemessung von jedem Ladepunkt über alle drei Phasen
  • optionale Möglichkeit, dass das EW auf das LLM zugreifen kann und bei Energieüberfluss die Energie den Autos zur Verfügung stellen  

Es ist eine Frage der Zeit, dass die Elektromobilität den Durchbruch schafft. Werden mehrere Ladestationen betrieben, z.B. bei Mehrfamilienhäuser, Gewerbebauten, Shoppingcenter und grossen Gewerken ist ein Lastmanagement ein Muss.

Zurück nach oben

Workshop Lade- / Lastmanagement (LLM) vom 23. bis 26. Oktober 2018

Wenn mehrere Ladestationen gleichzeitig betrieben werden, zum Beispiel bei Mehrfamilienhäuser, Gewerbebauten, Shoppingcentern oder grossen Gewerken, ist ein Lastmanagement in diesem Fall ein Muss. Anderenfalls droht ein Blackout. Energiespeicher und PV-Anlagen müssen intelligent vernetzt werden. Genaue Abrechnung des Energiebezugs oder die Ferneinwirkung der EW’s auf die Ladestationen werden immer komplexer.
An den ersten drei Workshop-Tagen werden diese und viele andere Themen von unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet und diskutiert. Der vierte Tag steht im Zeichen der Energieverteilung und des Energiemonitorings in Echtzeit. Bis anhin legten die EWs darauf kaum einen Fokus. Die Elektromobilität ändert das, denn diese hat auf das Verteilnetz flächendeckend eine grosse Auswirkung.
Zusammen mit kompetenten Referenten der unten aufgeführten Firmen, vertiefen wir die kommenden Herausforderungen. Diskutieren Sie in den Workshops aktiv mit oder erfahren Sie aus erster Hand im Rahmen von einem Podiumsgespräch, was die Herausforderungen der Protagonisten sind.

Die Ausstellung, unter Anderem mit einem Elektrobagger, Ladestationen, Prüfgeräten, einem E-Motorrad und E-Roller zum Probefahren, runden den Workshop ab.  

LM-Workshop 2018
Zurück nach oben

Unsere Aussteller

In den Pausen und während dem Apéro stehen Ihnen die Experten der austellenden Firmen und die Referenten gerne zur Verfügung.

Aussteller
Zurück nach oben

Was wollen wir mit dem Workshop erreichen?

  • verstehen
  • planen
  • umsetzen
  • Erfahrungsaustausch
  • Lösungen
  • Ideen und Meinungen diskutieren

Gemeinsam mit Marktbegleitern wollen wir wiederum interessante und aktuelle Informationen zum Stand der Technik vermitteln und mögliche Lösungsansätze aufzeigen.

Workshop Dienstag, 23. Oktober; E-Mobility Basiswissen

Grundlagen Elektromobilität, aktueller Stand in der Schweiz und International, Ausblick.
​Dieser Workshop richtet sich an Elektroplaner, Elektroinstallateure, Engineeringunternehmen, Anwender und Neueinsteiger.


Ab 08:00 Uhr Begrüssungskaffee

Wir beginnen um 08:30 Uhr:

  • Begrüssung
    Martin Reh, Leiter Vertrieb & Marketing, Phoenix Contact​ AG
    Kurzportrait Phoenix Contact
  • Einleitung ins Thema
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact​ AG
    Ablauf / Organisation
  • Öffentliche und private Ladestationen. Beratungs- und Logistikdienstleistung
    Roberto Weichelt, Berater/Koordinator e-mobility, Elektro-Material AG
    Vom Anfang der E-Mobility bis hin in die Zukunft - die Bedürfnisse ob Restaurant, beim Arbeitgeber oder privat sind total unterschiedlich
  • Ladestecker und Laden mit bis zu 500 Ampere pro Ladepunkt
    Stefan Staiber, Systemberater E-Mobility, Phoenix Contact​ AG
    Schnellladen mit bis zu 500 A, Kommunikation von der Gebäudeleittechnik bis ins Auto

09:50 Uhr Pause

  • Kommunikation Mode 3, von der Gebäudetechnik ins Elektroauto
    Stefan Staiber, Systemberater E-Mobility, Phoenix Contact AG
    Die Kommunikation über die Pilotkontakte, die Zukunft vom Mode 3 laden
  • Warum Beratung essentiell und individuell auf das Objekt massgeschneidert sein soll
    Urs Roth, Projektleitung & Service, INVISIA AG
    Technische Grundlagen müssen vor Ort genau analysiert und die Lösung nachhaltig und kostenoptimiert ausgeführt werden
  • Fehlerstromschutz, was ist bei der Auswahl zu beachten?
    Wolfgang Sorg, Verkaufsförderung Region Südost, Doepke Deutschland (Demelectric AG)
    Worin unterscheiden sich die verschiedenen Typen von Fehlerstromschutzschaltern?

12:00 Uhr gemeinsames Mittagessen

Ab 13:00 Uhr:

  • Info-Flash, offene Plattform auch für Teilnehmer zum Informationsaustausch
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG
  • Die drei Säulen der Elektromobilität
    Urs Pfister, Geschäftsführer, up2move
    Das Steckdosenauto im Verbund mit der Gebäudeleittechnik und ICT
  • Dynamisches Lade- / Lastmanagement, die Anforderungen sind individuell
    Stefan Staiber, Systemberater E-Mobility, Phoenix Contact AG
    Von der Energiemessung zur intelligenten, skalierbaren Steuerung
  • Lade- / Lastmanagement-Lösung mit Cloud-Anbindung
    Georg Diener, Geschäftsführer, INVISIA AG
    Welche Schnittstellen zu Dienstleistern und Partnern sind von einem fortschrittlichen LLM gefordert?
  • Lade- / Lastmanagement-Lösung mit Skalierbarkeit
    Edoardo De Monaco, Leiter Marketing & Verkauf, Demelectric AG
    Was ist bei der Konzeptionierung von Ladeinfrastrukturen bei Unternieveaugaragen zu beachten?

15:10 Uhr Pause

  • Heimladestation - nur Smart ist Smart
    Jérémie Coquoz, Verkaufsingenieur, ALPIQ E-Mobility AG
    Heiminstallationen im Massenmarkt
  • Gruppenarbeit / Workshop
    Alle Teilnehmer / 2 Gruppen
    Was sind die Herausforderungen, was sind die Bedürfnisse und Erwartungen an den Markt
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG
  • Zusammenfassung / Schlusswort
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG

16:40 Uhr Workshop Ende und Apéro, Probefahren mit TESLA, und Opel Ampera-e, mit Elektro Material AG und Invisia AG

Zurück nach oben

Workshop Mittwoch, 24. Oktober; LLM für Elektriker / Elektroplaner, Normen und Fehlerstromschutz

Dieser Workshop richtet sich an Anwender von Ladeinfrastruktur, Elektroinstallateure, Engineeringunternehmen, Gebäudeautomatisierer, Betreiber von Gewerbebauten, Liegenschaften und Siedlungsbauten.
Die Schwerpunkte sind intelligentes Lade- und Lastmanagement, Normen, Fehlerstromschutz - was muss alles beachtet werden.

 

Ab 08:00 Uhr Begrüssungskaffee

Wir beginnen um 08:30 Uhr:

  • Begrüssung
    Martin Reh, Leiter Vertrieb & Marketing, Phoenix Contact AG
    Kurzportrait Phoenix Contact
  • Einleitung ins Thema
    Stefan Staiber, Moderator, Phoenix Contact AG
    Ablauf / Organisation
  • Welche Normen und Richtlinien sind bei Ladepunkten zu beachten?
    Beat Keller, Fachstellenleiter Weiterbildung, electrosuisse
  • Der Ladestecker - zwischen Fahrzeug und Gebäudeleittechnik
    Stefan Staiber, Systemberater E-Mobility, Phoenix Contact AG
    Die Kommunikation von der Gebäudeleittechnik bis ins Auto

09:50 Uhr Pause

  • Als Plusenergie-Gebäude bereit für den E-Mobilty-Boom
    Stefan Wyss, Architekt BA, Lucido solar AG
     
    e-Mobilität als fester Bestandteil einer zukunftsfähigen Immobilienentwicklung.
  • Überspannungsschutz in der Ladeinfrastruktur
    Andy Caplazi, Produktmanager Überspannungsschutz, Phoenix Contact AG
    Überspannungsschutz ein elementarer Bestandteil der Ladeinfrastruktur
  • Fehlerstromschutz, was muss beachtet werden?
    Wolfgang Sorg, Verkaufsförderung Region Südost, Doepke Deutschland (Demelectric AG)
    Fehlerstromschutz, was sind die spezifsichen Unterscheide der diversen Geräte?
  • Differenzstrommessung RCM anstelle FI
    Stefan Staiber, Systemberater E-Mobility, Phoenix Contact AG
    RCM kommuniziert mit dem Ladekontroller in der Ladestation

12:00 Uhr gemeinsames Mittagessen

​​​Ab 13:00 Uhr:

  • Info-Flash, offene Plattform auch für Teilnehmer zum Informationsaustausch
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG
  • Dynamische Lade- / Lastmanagement Lösungen mit Cloud-Anbindung
    Georg Diener, INVISIA, Geschäftsführer
  • Grossbatteriespeicher für mobile und statische Anwendungen
    Urs Ulrich, Engineering & Consulting, Schaltag AG
    Batteriespeicher, das Rückgrad der Energiekostenminimierung
  • Erneuerbare Energien zwischenspeichern mit E3/DC
    Thomas Ziegler, Hans K. Schibli AG / Abteilungsleiter Zürich
    Skalierbarkeit von Energiespeicher
  • PLC-Next, Gebäudeautomatisierung von Phoenix Contact
    Martin Reh, Leiter Vertrieb & Marketing, Phoenix Contact AG
    Building-IoT, was sind die Entwicklungen

15:10 Uhr Pause

  • Lade- / Lastmanagement für Grossanlagen
    Marcel Mayer, Leiter Technik / Stv. Geschäftsleiter, ALPIQ E-Mobility AG
    Modularität und Zukunft vom Lastmanagement Herausforderungen
  • Der E-Autoverkäufer auf Augenhöhe mit dem Kunden
    Urs Pfister, Geschäftsführer, up2move
  • Die Herausforderungen von AMAG als Autohaus bei E-Mobility
    Dionys Wanner, Strategischer Einkäufer, AMAG Corporate Services AG
  • Gruppenarbeit / Workshop
    Alle Teilnehmer / 2 Gruppen
    Was sind die Herausforderungen, was sind die Bedürfnisse und Erwartungen an den Markt
  • Zusammenfassung / Schlusswort
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG

​​16:40 Uhr Workshop Ende und Apéro

Zurück nach oben

Workshop Donnerstag, 25. Oktober; LLM für Betreiber grosser Gebäude und Infrastrukturbauten, Bewirtschaftung und Abrechnung

Dieser Workshop richtet sich an Anwender von Ladeinfrastruktur, Elektroinstallateure, Engineering-
unternehmen, Gebäudeautomatisierer, Betreiber von, Liegenschaften, Verwaltungen, Generalunternehmer, Pensionskassen.
Die Schwerpunkte sind intelligentes Lade- und Lastmanagement, Bewirtschaftung und Abrechnung.

 

Ab 08:00 Uhr Begrüssungskaffee

Wir beginnen um 08:30 Uhr

  • Begrüssung
    Martin Reh, Leiter Vertrieb & Marketing, Phoenix Contact AG
    Kurzportrait Phoenix Contact
  • Einleitung ins Thema
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG
    Ablauf / Organisation
  • Die Ladestation als Bindeglied zwischen der Gebäudetechnik und dem Auto
    Stefan Staiber, Systemberater E-Mobility, Phoenix Contact AG
    Die beiden Pilotkontakte als Bindeglied zwischen KNX vom Gebäude und CanBus im Auto
  • Umfassende Lade- / Lastmanagement Lösungen 
    Fabian Hubli, Beratung & Verkauf, INVISIA AG
    Was ist bei der Planung und Installation zu beachten?
  • Ladestationen im öffentlichen Bereich
    Christian Frei, Leiter Beratung und Engineering, electrosuisse
    Welche Herausfoderungen ergeben sich bei der Planung im öffentlichen Bereich von Ladestationen?

09:50 Uhr Pause

  • Ladung am Touchscreen wählen und per SMS bezahlen
    Urs Salvisberg, Geschäftsführer, oPromato GmbH
    Flexible und dynamsiche Tarifgestaltung,  - Chancen und Risiken
  • "PlusEnergieGebäude" als Renditeobjekt
    Stefan Wyss, Architekt BA, Lucido solar AG
    Mehrinvestitionen in PlusEnergie realisieren ökonomische Gewinne für Investor und Mieter
  • HPC - High Power Charging / Eine schnelle Ladeoption für PKW´s und Nutzfahrzeuge
    Ralf Bungenstock, Head of Marketing Communications & Key Account Manager, Phoenix Contact E-Mobility GmbH
  • E-Mobilität auf der Baustelle
    Jürg Horisberger, Projektingenieur Elektronik und Steuerung, Suncar HK AG
    State of the Art und Nutzen von E-Bagger, Produktevorstellung, Zukunfsaussichten, Ladeinfrastruktur

12:00 Uhr gemeinsames Mittagessen

Ab 13:00 Uhr:

  • Innovation bei immissionsfreien Gepäckschleppern auf dem Flughafen
    Jürg Horisberger, Projektingenieur Elektronik und Steuerung, Suncar HK AG
    Die Elektrifizierung eines Diesel-betriebenen Gepächschleppers mit langlebigen Lithium-Ionen Batterien transferiert bestehende Innovation von der Strasse in die Arbeitswelt.
  • Wertschöpfung durch bidirektionales Laden? Erfahrungen aus der Forschung
    Dr. Jörg Musiolik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, ZHAW Institut für Nachhaltige Entwicklung INE
    Vehicle to Home und Vehicle to Grid; Konzepte werden in ersten Pilotprojekten realisiert
  • Schweiz- und Europaweites Laden mit einem einheitlichen System
    Albert Lehmann, Geschäftsführer, Swisscharge
    Einfach laden, einfach abrechnen und bezahlen
  • Lastmanagement in Ballungszentren
    Tobias Gehrig, CEO, Riseon Power Technologies AG
    Energie lokal gewinnen und lokal verbrauchen

​15:45 Uhr Pause

  • Podiumsdiskussion
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG
    Marc Wepfer, Leiter Technischer Betrieb, Glatt Einkaufszentrum
    Daniel Wiesmann, Abteilungsleiter Gebäudetechnik, Hans K. Schilbli AG
    Rico Lüber, Fachingenieur Elektro, Flughafen Zürich
    Marcel Mayer, Leiter Technik / Stv. Geschäftsleiter, Alpiq E-Mobility AG
    Oliver Karl Stöckl, General Manager, Phoenix Contact E-Mobility GmbH
  • Zusammenfassung / Schlusswort
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG

16:40 Uhr Workshop Ende und Apéro
         E-Bagger-Demo mit Paul Accola, ehemaliger Skirennfahrer und Unternehmer

Zurück nach oben

Workshop Freitag, 26. Oktober; LLM und Smart-Grid, Energieversorgung, Monitoring und Energie-Management

Dieser Workshop richtet sich an Betreiber von Mittelspannungs- und Hochspannungsanlagen,
Elektrzitätswerke, Anbieter und Nutzer von Batteriespeicher und Netzkommando-Infrastrukturen
Die Schwerpunkte sind Energieversorgung und -Management.

 

Ab 08:00 Uhr Begrüssungskaffee

Wir beginnen um 08:30 Uhr

  • Begrüssung
    Martin Reh, Leiter Vertrieb & Marketing, Phoenix Contact AG
    Kurzportrai Phoenix Contact
  • Einleitung ins Thema, Rückblick auf die letzten 3 Tage LLM-Workshop
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG
  • Fachkompetenzen im Energiesektor
    Jüerg Uehlinger, Market Manager, Branche Energie, Phoenix Contact AG
    Phoenix Contact Energie Management, die neue Fachkompetenz durch Zukäufe von namhaften Unternehmungen
  • Smart Grid Lösung von Phoenix Contact Energy
    Markus Huber, Geschäftsführer, Mauell AG Schweiz

09:50 Uhr Pause

  • Umfassende Lade- / Lastmanagement Lösungen 
    Ronny Kleinhans, Leiter Marketing & Verkauf, INVISIA AG 
  • Neue Geschäftsmodelle mit dem Rundsteuersignal
    Milton Barella, Electric mobility business development, Protoscar SA
    Das Rundsteuersignal gewinnt an Bedeutung
  • Batteriespeicher für Niederspannungsnetze
    Holger Haussmann, Leiter Business Development, Schaltag AG
    Individuelle konstruktive Ausführungen von Batterie-Paketen bis 1 kV
  • Autonomes Fahren, E-Mobilität und das Verteilnetz
    Stephan Moser, Leiter Departement Energy Systems, SCS Supercomputing Systems AG 
    Intelligente Monitoring und Managementplattform für das Verteilnetz

12:00 Uhr gemeinsames Mittagessen

  • Info-Flash, offene Plattform auch für Teilnehmer zum Informationsaustausch
    Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG
  • Was heisst das, wenn immer mehr Schnellladestationen in Betrieb gehen?
    Dominik Mock Leiter Vertrieb Schweiz, EVTEC AG
    Herausforderungen für die EW's, um die geforderte Energie überhaupt zur Verfügung stellen zu können
  • HPC - High Power Charging / Eine schnelle Ladeoption für PKW´s und Nutzfahrzeuge
    Ralf Bungenstock, Head of Marketing Communications & Key Account Manager, Phoenix Contact E-Mobility GmbH

14:10 Uhr Pause

  • Elektromobilität: Herausforderung für die Netzbetreiber
    Nicolas Stocker, Projektingeneur, Adaptricity AG
    Digitalisierung des Verteilnetzes
  • Schutztechnik im Smart Grid Umfeld
    Ruedi Hauri, NSE AG
  • Gruppenarbeit / Workshop
    Alle Teilnehmer / 2 Gruppen
    Was sind die Herausforderungen, was sind die Bedürfnisse und Erwartungen an den Markt
  • Zusammenfassung / Schlusswort
    Jüerg Uehlinger / Stefan Staiber, Moderation, Phoenix Contact AG

15:50Uhr Workshop Ende und Apéro

Zurück nach oben

Eine Konzentration von so viel Fachwissen an einem Ort dürfen Sie nicht verpassen. Zögern Sie nicht mit der Anmeldung, denn die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

PHOENIX CONTACT AG

+41 (0) 52 354 55 25

Stefan Staiber

Stefan Staiber

Grosshandel und E-Mobility

Service


Wegweisend in der Elektromobilität

Phoenix Contact E-Mobility GmbH bietet ein breites Spektrum an Ladesteuerungen für den privaten, halb-öffentlichen und öffentlichen Raum an.

Schnellladen in einer neuen Dimension

Mit High Power Charging wird Elektromobilität alltagstauglich.

High Power Charging Technology
High Power Charging Technology