Zurück zur Übersicht

Installation

Sensorgehäuse über der Ableitung  

Das Sensorgehäuse ist mit Kabelbändern fest und dicht auf die Ableitung montiert.

Im kreisförmigen Magnetfeld ist die wirksame Feldstärke abhängig von der Eintauchtiefe des Sensors in das Magnetfeld der stromdurchflossenen Ableitung.

Die Eintauchtiefe wird in der Berechnung über den Radius definiert. Das heißt, je kleiner der Radius umso größer die Feldstärke. Es ist also vorteilhaft, den Sensor so dicht wie möglich auf die Ableitung zu montieren, damit die wirksame Feldstärke so groß wie möglich ist.

H = Feldstärke [A/m]
r = Radius [cm]
I = Strom [A]

Bedeutung des Radius für die Kalibrierung des Systems

Sensorgehäuse des LM-S  

Die Messstrecke befindet sich im vorderen Bereich des Sensorgehäuses.

Der Radius ist das Maß für die Eintauchtiefe des Sensors in das Magnetfeld und für die Erfassung der dort wirksamen Magnetfeldstärke H. Der Wert entspricht der Distanz von der Mittellinie des Leiters bis zur Außenkante des Sensor-Gehäuses.

Der Radius wird bei der Installation ermittelt. Das ist wichtig für die Kalibrierung des Systems, da er gleiche Messbedingungen bei unterschiedlichen Anlagengegebenheiten sichert.

PHOENIX CONTACT AG

Zürcherstrasse 22
CH-8317 Tagelswangen
+41 (0) 52 354 55 55