Lösung für den Generatoranschluss

Übersicht

Photovoltaik-Freifeldanlage  

Photovoltaik-Freifeldanlage

  • Planer und Anlagenbetreiber stehen vor der Herausforderung, den geplanten Anlagenertrag und die Anlagenverfügbarkeit zu optimieren.
  • Durch Generatoranschlusskästen von Phoenix Contact haben Sie die Gewissheit, eine geprüfte und damit sichere Lösung einzusetzen.
  • Installationsfreundlichkeit und einfache Einbindung in die Infrastruktur der Anlage sind ein weiterer positiver Aspekt.

Anwendung

Eine Umfrage der Zeitschrift Photon hat ergeben, dass Sachverständige 70 % der deutschen Photovoltaikanlagen als mängelbehaftet bewerten. Durch Montagefehler werden der prognostizierte Ertrag und damit der Return-on-Invest einer Photovoltaikanlage zeitverzögert erreicht. Die erwartete Rückzahlung durch die Einspeisevergütung bleibt vorerst aus.

Mitarbeiter im Kundengespräch  

Auf die richtige Auslegung der Generatoranschlusskästen kommt es an

Mit seinen Funktionen Anschließen, Messen und Schützen ist der Generatoranschlusskasten (GAK; engl. Combiner Box) das entscheidende Element zwischen wirtschaftlicher Auslegung und langjähriger Verfügbarkeit der Photovoltaikanlage. Der GAK wird jedoch häufig ausschließlich unter Kostenaspekten ausgewählt. Qualität und Langlebigkeit spielen eine untergeordnete Rolle.

Für sichere und qualitativ hochwertige Anschlusskästen müssen Planer und Installateure auf normenkonforme Produkte achten.  Für den GAK gilt die Schaltgerätenorm EN 61439, die den Aufbau, die Auswahl der Komponenten und die erforderlichen Prüfungen beschreibt. Die Norm fordert auch eine umfassende Dokumentation zu den technischen Eigenschaften und Einsatzbedingungen sowie zur richtigen Installation und Wartung. Alle Informationen sollten dem Gerät als Installationsanweisung in der Landesprache des Aufstellungsorts beigelegt werden.

Lösung

Schaltgerätekombinationen von Phoenix Contact stellen einen störungsfreien Betrieb von Photovoltaikanlagen sicher. Durch optimal aufeinander abgestimmte Komponenten und Kommunikationsschnittstellen binden Sie die Generatoranschlusskästen schnell und einfach an ein übergeordnetes Parkmanagement an. Ein spezialisiertes Team aus allen relevanten Unternehmensbereichen erarbeitet gemeinsam mit Ihnen als Auftraggeber individuelle Lösungen.

Entwicklungsvorklärung mit Kunden  

Schaltschranklösungen für jede Kundenanforderung

Entwicklung
In der Entwicklungsvorklärung wird in allen Bereichen eng mit unseren Kunden zusammen gearbeitet, um die gewünschten Anforderungen bestmöglich umzusetzen. Spezifische Herausforderungen werden im Vorfeld erkannt. So wird der Entwicklungsprozess zielorientiert und effizient gestaltet.

Nach abgeschlossener Vorklärung beginnt die Konstruktionsphase. Diese Phase wird mit der Erstellung von Prototypen abgeschlossen, die ein spezifisches Test- und Prüfverfahren durchlaufen. Daraus gewonnene Erkenntnisse werden zur Optimierung der Lösung mit einbezogen.

Test- und Prüfverfahren
Mit Hilfe einer Temperaturprüfung werden z. B. Hotspots aufgedeckt. Daraus resultierend werden alle Komponenten optimal angeordnet. Ein Ausfall aufgrund thermischer Überlastung wird somit ausgeschlossen.

In hauseigenen Prüflaboren werden die Prototypen elektrischen und mechanischen Tests unterzogen. Die Tests stellen sicher, dass die Lösungen in den vorgesehenen Installationsumgebungen fehlerfrei funktionieren.

Thermographiebilder von Generatoranschlusskästen im Vergleich  

Durch das temperaturoptimierte Schaltschrankdesign ist ein Ausfall aufgrund thermischer Überlastung ausgeschlossen

Fertigung
Nach Abschluss aller relevanten Tests in der Entwicklungsphase erfolgt die Freigabe zur Produktion des Artikels. Die Komponenten werden im One-Piece-Flow gefertigt, um jeden einzelnen Schritt effizient durchführen zu können. Schnell und flexibel kann auf sich ändernde Bauweisen und Losgrößen reagiert werden. Die zur Qualitätssicherung notwendigen Informationen sind auf einen Blick ersichtlich und sichern so einen reibungslosen Produktionsablauf und Montageprozess.

 

Qualität
In der Fertigungslinie werden Hilfsmittel eingesetzt, die eine wiederholgenaue Produktion aller Artikel zulassen. Der Einsatz von Schraubern mit Drehmomentüberwachung gewährleistet eine zuverlässige und sichere Verbindungen. So wird die gleichbleibende Qualität jedes einzelnen GAKs sichergestellt. Im letzten Produktionsschritt erfolgt die Endprüfung entsprechend der IEC 61439. Anschließend wird ein Prüfprotokoll erstellt. Sämtliche Schaltgerätekombination sowie die darin enthaltenen elektronischen Komponenten verfügen über Seriennummern, über die sie jederzeit eindeutig identifiziert werden können.

SCB  compact und SCB next generation  

Zwei intelligente Lösungskonzepte: GAK mit String-Sicherung außerhalb des Schaltkastens für 32 Strings und GAK mit Standard-String-Sicherung für 16 Strings

Ihre Vorteile

  • Anwendungsorientierte Analyse und Beratung
  • Optimale Positionierung des Überspannungsschutzes
  • Verwendung bester Verbindungstechnologien und geeigneter Komponenten
  • Geringer Kosten- und Verdrahtungsaufwand
  • Keine separate Stromversorgung im Feld notwendig
  • Platzsparende Installation durch kompakte Bauform
  • Anwendungsorientierte Analyse und Beratung

Produkte

BeschreibungTypArt.-Nr.
Generatoranschlusskasten für 32 Strings mit InlinesicherungSOL-SC1-32-0-FI-VMC-T1-SD1-222403683
Generatoranschlusskasten für 16 Strings mit Standard-String-SicherungSOL-SC1-16-0-F-VM-T1-SD1-112403682
BeschreibungTypArt.-Nr.
Generatoranschlusskasten für 32 Strings mit InlinesicherungSOL-SC1-32-0-FI-VMC-T1-SD1-22
Generatoranschlusskasten für 16 Strings mit Standard-String-SicherungSOL-SC1-16-0-F-VM-T1-SD1-11

PHOENIX CONTACT GmbH

Ada-Christen-Gasse 4
1100 Wien
(+43) 01 / 680 76
Referrer:

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen