Treiber und Schnittstellen

Treiber und Schnittstellen

Flexible Integration

Bei uns erhalten Sie die passenden Schnittstellenlösungen für viele Anwendungsfälle.

Zurück zu Software

Kategorien

Suchen in Treiber und Schnittstellen

Zeige alle Produkte dieser Kategorie

Koppeln Sie Ihre Automatisierungslösungen oder I/O-Komponenten auch an weitere Systeme? Hierfür stehen kostenlose und kostenpflichtige Schnittstellen und Treiber zur Verfügung.

Ihre Vorteile

  • Flexible Integration in zahlreiche überlagerte Systeme durch die standardisierte Schnittstelle
  • Einfache Kommunikation mit I/O-Geräten aus einer Hochsprachenapplikation dank C#-Treiberschnittstelle
  • Sichere Kommunikation auch in verteilten Netzwerken über Firewall-Grenzen hinweg mit OPC UA

Schnittstelle OPC UA

OPC UA (Unified Architecture) ist ein neues Kommunikationsprotokoll, das alle Funktionen von OPC Classic in einem neuen Standard vereint. Dabei wurden bestehende Limitierungen der Classic-Technologie aufgehoben. Durch die Nutzung eines standardisierten Protokolls auf Basis TCP/IP ist eine einfache Portierung auf andere Betriebssysteme gewährleistet. Firewalls können auf UA-Kommunikation adaptiert werden. Eine Authentifizierung über Zertifikate sorgt für die notwendige Sicherheit. Der OPC UA-Namensraum übergibt dabei nicht nur Variablen, sondern auch Typ- und Strukturinformationen, um Engineering-Abläufe bestmöglich zu optimieren.

Software PC WORX UA-Server  

PC WORX UA-Server

OPC UA-Server für Steuerungen

Der PC WORX UA Server ist auch für große Installationen mit bis zu 200 Steuerungen ausgelegt. Viele tausend Datenpunkte können schnell und sicher mit UA-fähigen Clients ausgetauscht werden. Ein zertifikatsbasiertes Sicherheitskonzept schützt vor unberechtigtem Zugriff, Manipulation und Bedienfehlern. Der zugehörige Konfigurator definiert dabei nicht nuir die Steuerungen, sondern unterstützt den Anwender auch bei der Zertifikatserstellung und -verteilung. Diagnoseseiten zeigen interne Stati der Kommunikation an, so dass Fehlkonfigurationen oder Verbindungsabbrüche schnell und effektiv gefunden werden.

Schnittstellen OPC Classic

OPC Foundation  

Weltweiter Standard: OPC

Phoenix Contact bietet unterschiedliche OPC-Server für verschiedene Gerätefamilien und Anwendungsbereiche an. Der OPC-Standard ist weltweit in zahlreiche Software-Werkzeuge integriert und wird in vielfältigen Applikationen genutzt. Mit den OPC-Servern können Sie aus jedem Leitsystem sowie aus Asset-Managementwerkzeugen, Qualitätsmanagement- oder Datenerfassungssystemen komfortabel auf Informationen der Geräte und Steuerungen zugreifen. 

Software AX OPC-Server  

AX OPC-Server

OPC-Server für PC WORX-programmierbare Steuerungen

Mit dem AX OPC-Server können Sie auf alle Variablen einer PC WORX-basierten Steuerung zugreifen, die für den OPC-Austausch markiert sind. Die OPC-Namen werden automatisch mit den Variablennamen im aktuellen Projekt synchronisiert. Der AX OPC-Server unterstützt alle PC WORX-programmierbaren Steuerungen. 

Für den Einsatz in Applikationen, die hochverfügbar sein müssen, sind Synchronisierungsfunktionen zur automatischen Umschaltung von redundanten Steuerungen integriert.

Software FL SNMP OPC SERVER  

FL SNMP OPC SERVER

OPC-Server für Ethernet-Infrastrukturgeräte 
(Switche und weitere SNMP-fähige Geräte)

Fast alle Infrastrukturkomponenten werden heute über das SNMP-Protokoll konfiguriert und überwacht. Eine schnelle Diagnose spielt infolgedessen eine wichtige Rolle. Der FL SNMP OPC SERVER von Phoenix Contact bindet diese Geräte auch in überlagerte OPC-basierte Visualisierungen ein. Der OPC-Server besitzt einen integrierten MIB (Management Information Base)-Browser, mit dem Sie die zu visualisierenden Werte selektieren können.

Software AX ODP-Server  

AX ODP-Server

OPC-Server für Fernwirkstationen

ODP (Open Data Port) ist ein Fernwirkprotokoll, das beispielsweise Steuerungen mit Hilfe der Resy+-Bausteinbibliothek oder eigenständige SMS-Relais von Phoenix Contact in ein Leitsystem integriert. ODP unterstützt dabei Ethernet- und Modem-Kommunikation oder auch GPRS-Datendienste. 

Bei Verbindungsverlust werden die Daten zwischengespeichert und später mit einem Zeitstempel versehen erneut gesendet. Der AX ODP-Server setzt dabei die Dateninformationen in einen OPC-Namensraum um. So können die Daten über OPC durchsucht und einfach in beliebige OPC-fähige Leitsysteme integriert werden.

C#-Treiber für Ethernet-basierte I/O-Geräte und INTERBUS-Anschaltungen

HFI und DDI  

Treiberinterface HFI mit C#-Klassenbibliothek

Möchten Sie aus einer Hochsprachenapplikation auf I/O-Geräte von Phoenix Contact zugreifen? Dann benutzen Sie das kostenlose Treiberinterface HFI (High Level Language Fieldbus Interface) für Windows-basierte Betriebssysteme mit .NET-Umgebung.

Das Treiberinterface HFI bietet Ihnen eine einfache C#-Klassenbibliothek. So melden Sie Signaländerungen an. Diese Signale können über INTERBUS-PC-Anschaltbaugruppen oder Ethernet-fähige I/O-Stationen von Inline, Axioline oder Fieldline eingelesen und ausgegeben werden.

PHOENIX CONTACT GmbH

Ada-Christen-Gasse 4
1100 Wien
(+43) 01 / 680 76

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen