SPS für Gebäudeinfrastruktur

SPS für Gebäudeinfrastruktur

Building IoT - einfach automatisieren

Integrieren, Parametrieren, Visualisieren – schnell und effizient.

Zurück zu SPS und I/O-Systeme

Kategorien

Suchen in SPS für Gebäudeinfrastruktur

Zeige alle Produkte dieser Kategorie

Die​ leistungsfähige modulare ​Steuerung​ ​ILC 2050 BI​ ist speziell für ​Automatisierungsaufgaben​ in Gebäuden konzipiert.​ Insbesondere bei der Überwachung und ​Steuerung​ von ​Gebäudeinfrastruktur​, von ​Energieflüssen​ oder im ​HLK​​-​​Bereich​. Die Steuerung ​zeichnet​ sich durch ihre ​Skalierbarkeit​ sowie die grenzenlose ​Anwendungsvielfalt​ in Hard- und Software ​aus​.

Ihre Vorteile

  • Minimierte Inbetriebnahmekosten durch standardisierte Funktionen
  • Geringer Aufwand bei der Einbindung von Sensoren und Aktoren dank unterschiedlicher Protokolle auf einer Steuerung
  • Einfache Programmierung per Drag-and-Drop
  • Wirtschaftlicher Betrieb dank ortsunabhängiger, webbasierter Wartung, Überwachung und Programmierung

Integration von Gewerken – offen, effizient, grenzenlos

Gebäude mit  unterschiedlichen  Gewerken und  Aufdachsolaranlage  

Unterschiedliche Gewerke einfach einbinden

Wesentlicher Vorteil des Niagara-Frameworks ist die Einbindung von Daten unterschiedlicher Bussysteme und Protokolle der Feldebene. Die werden in einer Steuerung zusammengefasst, verarbeitet und weitergegeben.  Dafür unterstützt der Controller zahlreiche Kommunikationstreiber, u. a. BACnet/IP, Modbus/TCP, KNXnet/IP, LonMark IP-852, oBIX und SNMP. 

Die Daten angebundener Geräte und Netze werden normalisiert und stehen anschließend im Gesamtsystem zur Verfügung

Flexibles Lizenzmodell

Würfel  

Flexible Lizenzierung - maßgeschneiderte Lösung

Die Niagara-Lizenz der Steuerung basiert auf der Anzahl der integrierbaren Datenpunkte. Die Grundlizenz beginnt bei 250 Datenpunkten und lässt sich auf bis zu 10000 Datenpunkten erweitern. Eine Wartungslizenz für Software-Updates und -Upgrades wird zusätzlich benötigt. Angeboten werden Laufzeiten von ein, drei und fünf Jahren. Fragen Sie uns, wir finden die passende Lizenz für Ihr Projekt.

Stationsmanagement auf Server-Ebene - Supervisor und Workbench

Schaltschränke  und IPC mit  Visualisierung  

Stationen einfach und effizient parametrieren

Supervisor

Der Supervisor bietet grafische Darstellung von Echtzeitinformationen und Server-Funktionen. Wie z. B. zentrales Trend-Logging, Archivierung, Alarme, Visualisierung, Scheduler, systemweites Datenbankmanagement und Integration in SCADA-Systeme. Über verschiedene IP-basierte Protokolle wie BACnet/IP, Modbus/TCP, KNXnet/IP, LonMark IP-852, oBIX und SNMP und ein normalisiertes Objektmodell unterstützt der Supervisor die direkte Kommunikation mit anderen Systemen.

Workbench

Workbench ist die integrierte Supervisor-Entwicklungsplattform mit grafischen und textbasierten Programmier-Tools. Workbench dient der Konfiguration von Kommunikationsschnittstellen, der Web-Visualisierung, dem Nutzermanagement und enthält eine Alarmkonsole. Workbench bietet alle erforderlichen Komponenten für die Entwicklung komplexer Funktionen für Standardmodule. Wiresheet-Ansichten bieten Programmieranwendungen per Drag-and-Drop. Eine Workbench-Lizenz ist Bestandteil jeder Supervisor-Lizenz.

PHOENIX CONTACT GmbH

Ada-Christen-Gasse 4
1100 Wien
(+43) 01 / 680 76

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen