Neue Steckverbinder zur Verkabelung von Photovoltaikmodulen

21.09.2022
Neue Steckverbinder der Serie Sunclix

Die Steckverbinder Sunclix mit Crimpanschluss für automatisierte Montageprozesse von Phoenix Contact ermöglichen eine einfache und zuverlässige Verkabelung von Photovoltaikmodulen.

Neu hinzugekommen, ist der Gerätesteckverbinder mit Unlock-System. Dieser erlaubt ein komfortables Entriegeln ohne Spezialwerkezug und eignet sich besonders für die Verkabelung von Wechselrichtern und Generatoranschlusskästen. Versilberte Kontakte sorgen für eine langzeitstabile Verbindungstechnik. Die Steckverbinder sind für Ströme bis 40 A (IEC) / 50 A (UL) und Spannungen bis 1500 V (IEC/UL) ausgelegt.

Darüber hinaus stehen neue Sunclix-Federkraft-Steckverbinder für Leiterquerschnitte von 6 bis 16 mm² (AWG 10 /AWG 6) zur Verfügung. Sie sind ebenfalls mit versilberten Kontakten und dem patentierten Unlock-System ausgestattet. Die Federkraft-Steckverbinder für große Leiterquerschnitte sind geeignet, um Photovoltaik-Modulstränge zusammenzuführen und höhere Ströme anzuschließen. Leitungsverluste werden reduziert. Die Steckverbinder mit Federkraft-Anschluss sind für Ströme bis 60 A (IEC) / 80 A (UL) und Spannungen bis 1500 V (IEC /UL) ausgelegt.

Alle Produkte sind nach IEC 62852 und UL 6703 zertifiziert. Die internationalen Zertifizierungen stellen sicher, dass das Steckverbinder-Programm aktuellen und künftigen Anforderungen gerecht wird. Alle neuen Produkte erfüllen zudem eine hohe Schutzart nach IP 66, IP 68 (24h/2m).

Pressekontakt
Eva von der Weppen | Corporate Communications