Neue Leistungsmodule für die Ladeinfrastruktur

02.09.2021
30-kW-Modul für die Ladesäule

Mit den DC-Schnelllademodulen CHARX power bietet Phoenix Contact effiziente DC-Leistungselektronik für Schnellladestationen. Die neuen 30-kW-Module gibt es als AC/DC-Wandler und DC/DC-Wandler.

Sie lassen sich direkt in die Ladesäule einbauen und sorgen für eine stabile Leistungsversorgung. Mit den DC-Schnelllademodulen CHARX power bietet Phoenix Contact effiziente DC-Leistungselektronik für Schnellladestationen. Die neuen 30-kW-Module gibt es als AC/DC-Wandler und DC/DC-Wandler. Sie lassen sich direkt in die Ladesäule einbauen und sorgen für eine stabile Leistungsversorgung zum Laden von Elektroautos. Durch ihr 19''-Standardmaß sowie die Push-Lock- und T-LOX-Schnellanschlusstechnik bieten sie eine schnelle Installation und Instandsetzung.

Der Wirkungsgrad von über 95 % sowie die hohe Leistungsdichte und das innovative Design sorgen für einen platzsparenden Betrieb. Die DC-Schnelllademodule verfügen über eine CAN-Bus-Schnittstelle und erfüllen alle europäischen Sicherheits- und EMV-Standards. Die Module sind galvanisch isoliert und lassen sich miteinander verschalten. Das ermöglicht einen flexiblen Aufbau des Ladeparks mit skalierbaren Ladeleistungen.

Pressekontakt
Eva von der Weppen | Corporate Communications