Anschlusstechnik und Elektronikgehäuse für die Gebäudesteuerung

Building Intelligence

Gebäudefunktionen intelligent steuern und bedienen.

Broschüre herunterladen
Mann vor Schaltschrank mit Anschlusstechnik und Gehäuse für die Gebäudesteuerung

Ihre Anwendungen – unsere Lösungen

Intelligent automatisierte Gebäude sind ohne Steuerungen oder Human Machine Interfaces (HMI) nicht denkbar. Im Zusammenspiel mit Sensoren und Aktoren ermöglichen sie, Betriebszustände zu erfassen und anzuzeigen oder Raumfunktionen wie Licht, Heizung und Beschattung automatisiert zu steuern. Für den zuverlässigen Betrieb muss die Steuerungstechnik ausfallsicher funktionieren und auch im Wartungsfall intuitiv bedienbar sein. Egal, ob Signale verbreitet, Daten übertragen oder Leistungen umgewandelt werden müssen: Geräteanschlüsse und Elektronikgehäuse von Phoenix Contact bieten bewährte Lösungen für zahlreiche Anwendungen in der Gebäudetechnik.

Häufige Anwendungen für Geräteanschlüsse in der Gebäudesteuerung

  • Anzeige- und Bedien-Terminals
  • Sensoren und Aktoren
  • Steuerungen

Ihre Vorteile

  • Hohe Anwendungsvielfalt: Lösungen für Board-to-Board-, Wire-to-Board- und Wire-to-Wire-Anwendungen
  • Flexibel einsetzbar: Elektronikgehäuse und Anschlusstechnik für Schaltschrank- und Gebäudeinstallationen
  • Funktional adaptiv: Zahlreiche Anschluss- und Verriegelungstechniken für hohen Installationskomfort und dauerhafte Betriebssicherheit
  • Einheitliches Komponenten-Design: Geräteanschlüsse und Steckverbinder für Signale, Daten und Leistung aus einer Hand
Elektronikgehäuse der Serie BC für die Gebäudeautomation

Modulare Elektronikgehäuse BC für die Gebäudeautomation

Mit Elektronikgehäusen der Serie BC modular profitieren Sie von der komfortablen Bedienung der Push-in-Anschlusstechnik an der Gehäusefront. Jede Gehäusekammer ist individuell konfigurierbar, um alle Anforderungen flexibel erfüllen zu können: z. B. bei Push-in-Anschlüssen mit Leiterplattenklemmen der Serien SPT-THR 1,5 und SPT-THR 2,5 oder durch drei vordefinierte Anschlusstiefen. Die optimale Anpassung an die Geräteanforderungen ermöglichen zusätzlich Gehäusedeckel mit integriertem Touchdisplay, Folientastaturen sowie ein 8- und 16-poliger Tragschienen-Busverbinder.

  • Normkonforme Gehäuse- und Einbaumaße für den Einsatz in Installationsverteilern nach DIN 43880
  • Modulaustausch ohne Auflösung des Verbunds dank des 8- oder 16-poligen HBUS-Verbinders für die serielle und parallele Modulkommunikation
  • Freiheit bei der Geräteentwicklung durch Leiterplatteneinbau in drei Raumrichtungen
Leiterplattenklemmen und -Steckverbinder

Leiterplattenklemmen und -Steckverbinder

Vielseitige Leiterplattenklemmen und -Steckverbinder

Steuerungen und HMI sind so vielfältig wie die Aufgaben, die sie übernehmen. Ihr Funktionsumfang wird maßgeblich auch durch die physikalischen Schnittstellen zum Benutzer bestimmt. Je intuitiver ein Gerät bedient werden kann, desto zuverlässiger kann es Betriebsabläufe automatisieren. Leiterplattenklemmen und -Steckverbinder von Phoenix Contact haben sich über Jahrzehnte als intuitive Anschlusslösung bewährt.

  • Steckverbinder und Klemmen für die Leiterplatte
  • Für Rastermaße von 2,5 bis 5,08 mm
  • Für Ströme bis 24 A (IEC) / 20 A (UL)
  • Ausführungen mit Schraub- oder Federanschlüssen
SKEDD-Direktsteckverbinder für steck- und lösbare Leiterplattenanschlüsse

SKEDD-Direktsteckverbinder für steck- und lösbare Leiterplattenanschlüsse

SKEDD-Direktsteckverbinder für steck- und lösbare Leiterplattenanschlüsse

Die technische Ausstattung von Steuergeräten ist so vielseitig wie die Aufgaben, die sie übernehmen. SKEDD-Direktsteckverbinder für Leiterplattenanschlüsse werden direkt in der Leiterplatte montiert. Weitere Bauteile sind nicht erforderlich.

  • Spreiznieten zur sicheren Verriegelung ohne Löten
  • Ein- und zweireihige Ausführungen für Rastermaße 3,5 mm und 5,0 mm
  • Mit Push-in-Federanschluss oder Crimpanschluss
  • Für Ströme bis 12 A und Spannungen bis 320 V
Board-to-Board-Steckverbinder für die geräteinterne Verbindung von Leiterplatten

Robuste Board-to-Board-Steckverbinder für die geräteinterne Verbindung von Leiterplatten

Robuste Board-to-Board-Steckverbinder für die geräteinterne Verbindung von Leiterplatten

Bauteile industrieelektronischer Geräte werden immer kompakter. Zugleich steigt auch deren Funktionsumfang und Leistungsfähigkeit. Die Basis für derartige Geräte bilden Board-to-Board-Stecker zur geräteinternen Verbindung mehrerer Leiterplatten. Sie eignen sich besonders für dezentrale und modulare Anwendungen in der Gebäudetechnik wie Steuerungen, Frequenzumrichter oder HMI.

  • Kompakte Rastermaße von 0,8 mm und 1,27 mm
  • Geschirmte und ungeschirmte Ausführungen
  • Horizontale und vertikale Varianten für unterschiedliche Leiterplattenausrichtungen
  • Für Stapelhöhen von 6 bis 12 mm
Kupferbasierte Datensteckverbinder für hohe Bandbreiten

Kupferbasierte Datensteckverbinder für hohe Bandbreiten

Kupferbasierte Datensteckverbinder für hohe Bandbreiten in der Gebäudesteuerung

Die moderne Gebäudetechnik steuert zahlreiche Funktionen vollautomatisch oder benutzergesteuert. Rund um die Uhr verarbeiten Steuerungen und HMI-Geräte Signale und Daten. Mit der zunehmenden Digitalisierung von Gebäuden steigt auch die dazu notwendige Bandbreite. Kupferbasierte Datensteckverbinder von Phoenix Contact garantieren die sichere und zuverlässige Übertragung bei Übertragungsraten bis 10 GBit/s.

  • Standardisierte Steckgesichter wie RJ45, USB, D-SUB
  • Einfache Feldkonfektionierung dank Schnellanschlüssen wie IDC-, Pierce- oder Federanschluss
  • Lösungen für den Innen- und Außeneinsatz
  • Zuverlässige Schutzkonzepte für physikalische, mechanische und elektrische Einflüsse
Geräte- und Kabelsteckverbinder für Single Pair Ethernet

Geräte- und Kabelsteckverbinder für das Single Pair Ethernet

Geräte- und Kabelsteckverbinder für das Single Pair Ethernet

Wo Sensoren und Aktoren auf engem Raum implementiert werden und zugleich gut wartbar sein müssen, spielen normierte Kabel- und Gerätesteckverbinder für das Single Pair Ethernet (SPE) ihre Stärken aus. SPE eignet sich ideal als kompakte und effiziente Schnittstelle – z. B. bei Steuerungen, HMI und Sensoren. Mit dem einpaarigen Ethernet schließt das Kommunikationsprotokoll zur gebäudeinternen Datenverkabelung den letzten Meter von der Steuerung bis zum Sensor. Die anwendungsgerecht optimierte Verkabelung bildet die Basis für die zukunftssichere Vernetzung vom Gerät bis in die Cloud. Sie ermöglicht eine durchgängig intelligente und skalierbare Vernetzung einer Anwendung auf allen Ebenen.

Kompakte Rundsteckverbinder M8 bis M12

Kompakte Rundsteckverbinder M8 bis M12

Kompakte Rundsteckverbinder M8 bis M12

Wechselrichter, Steuerungen oder Kameras in rauen Außenumgebungen benötigen häufig geschützte Schnittstellen bis hin zu IP65/67 für die sichere Datenübertragung zu PCs, HMI oder zu Bedien-Terminals. Hier spielen Rundsteckverbinder in den metrischen Baugrößen M8 bis M12 ihre Vorteile aus: Sie sind normiert, kompakt, steckkompatibel und zuverlässig auch in anspruchsvollen Umgebungen. Inzwischen haben sie sich in vielen Anwendungen als Standard etabliert. Die ethernetbasierte Kommunikation von Sensoren und Aktoren erschließt Ihnen zudem neue Einsatzbereiche. Die breite Auswahl an Kodierungen ermöglicht einheitliche und durchgängige Lösungen für die Signal-, Daten- und Leistungsübertragung.

  • Für die Signalübertragung mit bis zu 17 Polen
  • Für Datenraten bis zu 10 GBit/s
  • Für Leistungen bis zu 16 A/630 V
  • Hybridsteckverbinder für Daten und Leistung