Phoenix Contact Österreich setzt gegen den Anlagenausfall auf präventive Verteidigung

28.06.2024
Aufstellung Fußballteam Phoenix Contact Österreich

Sie fragen sich, warum wir uns sicher sind, dass wir das Match gegen den Anlagenausfall gewinnen werden? Ein Grund dafür sind unsere Verteidigungsprofis. Außerdem trainieren wir die Taktik der präventiven Verteidigung, bis sie unseren Spielern ins Blut übergegangen ist.

Haben Sie schon einmal von der sogenannten Restverteidigung bzw. präventiven Verteidigung gehört? In den letzten Jahren wurde sie als Spieltaktik im internationalen Fußball immer populärer. Und was im großen Rahmen so erfolgreich ist, lässt sich auch in ganz speziellen Situationen, wie bei einem Match gegen unseren langjährigen Widersacher, dem Anlagenausfall, erfolgreich anwenden. Das Wichtigste dabei ist, dass unsere Verteidiger jederzeit bereit sind und die Angreifer des Anlagenausfalls schon vorab decken bzw. bewachen. So sind sie bei einem möglichen Konter nach Ballverlust schon auf der richtigen Position. Um es kurz zu machen: Wir sind bei dieser Spieltaktik auf der sicheren Seite, da wir Torchancen des Anlagenausfalles durch konsequente, lückenlose Verteidigung vorbeugen. Denn gute Vorsorge für den Fall des Ballverlusts ist besser, als nachher über den Schaden bzw. das Tor zu jammern.

Die Herausforderung dabei ist natürlich, dass bei dieser Strategie unsere Spieler in den hinteren Reihen keine Pausen haben und in wirklich jeder Spielsituation aktiv sind. Denn sie positionieren sich sowohl als Abspielstation im Ballbesitz, als auch als Absicherung bei Ballverlust. Aus unserer Sicht eine Aufgabe, der nur echte Profis gewachsen sind, wie unsere beiden erfahrenen und flexiblen Außenverteidiger der PTCB Geräteschutz und der TTC Überspannungsschutz. Ihre Gegner sind der Kurzschluss, die Überlast, die Überspannung und die Transiente. Zusätzlich abgesichert werden sie in der Tiefe von unserem versierten und blitzschnellen Innenverteidigern, dem FLT-MB Kombiableiter und dem VAL-SPP Überspannungsableiter.

Sie fragen sich, ob das nicht doch etwas zu viel des Guten ist? Glauben Sie uns, es ist genau richtig. Denn der Anlagenausfall fährt im Sturm harte Geschütze auf und wenn sie uns den Ball abjagen, gilt es keine Sekunde zu verlieren. Jeder unserer Verteidiger ist ein Spezialist und ist immer so positioniert, dass sie den gegnerischen Konter sofort unterbinden. Denn egal wo der gegnerische Sturm ansetzt, er wird nicht weit kommen.

Unserem TTC Überspannungsschutz kommt seine schlanke, wendige Bauform und seine Agilität zugute. Er passt sich beim Ballverlust sofort der neuen Situation an und dreht der gegnerischen Überlast und Spannungsschwankung den Strom ab bzw. jagt ihnen den Ball wieder ab. Ebenso dreht der PTCB Geräteschutz der Überlast und dem Kurzschluss den Saft ab, bevor sie noch zum Zug kommen. Kein Durchkommen für den gegnerischen Sturm gibt es auch beim FLT-MB Kombiableiter. Mit seiner Carbon-Funkenstrecke bricht er auch unter Dauerangriff des Blitzimpulses nicht zusammen. Als universeller Typ 1,2 + 3 Ableiter beherrscht er Blitzströme sicher und begrenzt auch die Überspannung. Der VAL-SPP wird vom Gegner als junger Verteidiger bzw. Überspannungsableiter für AC- und Photovoltaikanlagen immer unterschätzt. Er leitet jeden Blitz zuverlässig gegen die Erde ab und sorgt dafür, dass die nachhaltige Stromerzeugung bzw. das Spiel jederzeit weiterläuft. Er erobert den Ball und vereitelt den Konter. Auch wenn die Angreifer des Anlagenausfalls ausgefuchst sind und nur darauf warten in Ballbesitz zu kommen, werden sie torlos vom Platz gehen. Denn unsere Verteidigung besteht aus vielfältigen Spezialisten, die nicht nur jederzeit bereit, sondern auch auf alle Fälle vorbereitet sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir als Ballbesitzteam eine funktionierende Restverteidigung brauchen, um uns gegen schnelle Konter des Anlagenausfalls und ggf. daraus resultierende Gegentore abzusichern. Noch dazu haben wir damit ein effizientes Mittel, um selbst bei einem Ballverlust schnell wieder auf Angriff zu gehen. Außerdem haben wir in Kombination mit unserem gezielten Gegenpressing die perfekte Spieltaktik, um selbst Tore zu erzielen. Aber dazu kommen wir das nächste Mal. Am 5. Juli wenn die Geschichte auf unsere Website, Linkedin und Facebook weitergeht.

Fragen Sie doch einmal Ihren Vorgesetzen, was er von der präventiven Verteidigung hält. Und damit meinen wir nicht nur beim Fußball oder der EM, sondern im Arbeitsalltag als Strategie gegen den Anlagenausfall. Das Risiko für ungeplante Anlagenausfälle aufgrund von Blitzschlag, Kurzschluss, Überlast, Überspannung und Spannungsschwankungen ist real und der Schaden ist in der Regel sehr groß. Da ist es langfristig günstiger auf unsere bewährten Komponenten bzw. Verteidiger im Bereich Überspannungsschutz, Überlast und Geräteschutz zu setzen.

Pressekontakt
Patricia Pöllhuber
Patricia Pöllhuber | Marketing & Communications Specialist ICE